SSV Markranstädt – BSG Chemie Leipzig 0:3 (0:1)

"ausgehungert"

Die BSG Chemie Leipzig reiste als frisch gebackener Tabellenführer der NOFV-Oberliga Süd zum SSV Markranstädt und gewann das Nachholspiel souverän mit 3:0.
Ich reiste von Frankfurt aus, mit einem Kumpel nach „Markrans“ – hin mit dem Zug, zurück mit dem Fernbus. Nach der Rückkehr standen bei den Chemikern drei Punkte und bei mir ein deftiger Kater zu Buche. Gelohnt hatte sich der Ausflug aber auf jeden Fall.
Chemie machte von Beginn an das Spiel und ließ nix anbrennen. Die von den Markranstädtern im Gästeblock schon vorgegrillten Bratwürste und Frikadellen, die sich in drei Reihen übereinander auf dem Grill stapelten, waren leider zu dunkel geraten und sahen ungenießbar aus.
Auf dem Rasen sorgten Daniel Heinze (14.),Tommy Kind (49.) und Tim Bunge (73.) für die Tore und die 900 Chemiefans, unter den 1200 Zuschauer, machten die dazu passende Stimmung. Bei knapp zehn Kilometern Anreise zum Auswärtsspiel, war die Kulisse eines Oberliga-Tabellenführers würdig.
Nach dem Spiel ging es noch in eine Kneipe im Leipziger Süden. Leicht angeschlagen und hungrig machten wir uns nach ein paar Getränken wieder auf, um mit dem Fernbus zurück nach Frankfurt zu fahren. Im Stadion hatte uns die dunkle Farbe des Grillgutes vom Essen abgeschreckt, danach hatten wir den Hunger beim Bier verdrängt und vor der Abfahrt hatte am Leipziger Hauptbahnhof, zu später Stunde, nichts mehr offen.
Im Bus hörten wir uns dann staunend die Geschichte eines Mitreisenden an, der auf dem Weg zu seiner Schwester war, die wohl an diverse „Verschwörungstheorien“ glaubte. Um kurz vor sechs kamen wir wieder in der Mainmetropole an und versackten im Gleis 25, einer einschlägig bekannten Absturzkneipe im Bahnhofsviertel. Nach zwei weiteren Stunden gab es dann endlich wieder feste Nahrung.

 

(gie)

 

 

NOFV-Oberliga Süd: SSV Markranstädt – BSG Chemie Leipzig

Endstand: 0:3 (o:1)

Tore: 0:1 Daniel Heinze (14.), 0:2 Tommy Kind (49.), 0:3 Tim Bunge (73.)

Zuschauer: 1200

Ort: Stadion am Bad / Markranstädt

Datum: Mittwoch, 29.03.2017