FV Bad Vilbel – FC Kalbach 1848 3:2 (1:2)

Vilbel gewinnt die Hitzeschlacht

Der FV Bad Vilbel schickte am letzten Spieltag der Verbandsliga Hessen Süd, den FC Kalbach 1848 mit einem 3:2 in die Gruppenliga. Im Falle einer Niederlage des Tabellenzweiten Spvgg. 03 Neu-Isenburg, hätten sich die auf Rang drei stehenden Gastgeber noch für die Aufstiegsrunde zur Hessenliga qualifizieren können. Bei Temperaturen um die 30 Grad wurde ich Zeuge einer unterhaltsamen Partie, mit einem etwas unrühmlichen Ende.
Die Kalbacher stürmten sofort nach dem Anstoß nach vorne und Florian Kister schob nach 10 Sekunden zum 1:0 ein (1.). Die Vilbeler waren noch nicht richtig wach da klingelte es erneut im Kasten von Keeper Robin Orband: Erik Wille erhöhte nach Zuspiel von Kister auf 2:0 (11.). Die Gastgeber wurden nun besser und Alexander Bauscher verkürzte auf 1:2 (37.).
Zur Pause sickerten dann dann das Halbzeitergebnis aus Neu-Isenburg durch: 2:1 – damit waren die Chancen für Bad Vilbel aufzusteigen auf ein absolutes Minimum geschmolzen. Der FC Kalbach hätte zu diesem Zeitpunkt den Klassenerhalt geschafft.
Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber das Spiel und Bauscher gelang nach 72 Minuten der Ausgleich. Kalbach hatte nichts mehr entgegen zu setzen und kassierte in der 81. Minute das 3:2 durch Lukas Knell.
Für den FC Kalbach bedeutete die Niederlage den Abstieg in die Gruppenliga. Das Spiel des Zweiten in Neu-Isenburg endete letztlich mit 6:0 für die Gastgeber, womit der FV Bad Vilbel die Saison – mit zwei Punkten Rückstand auf die Isenburger – auf dem undankbaren dritten Platz beendet.
Noch zu erwähnen bleibt, dass bei den abgestiegenen Gästen zwei Akteure die Nerven verloren und sich gegenseitig mit Schlägen und Tritten malträtierten. Der Unparteiische ahndete das noch mit „Rot“ für die Streithähne.

 

(gie)

 

 

Datum: 27.05.2017

Verbandssliga Hessen Süd: FV Bad Vilbel – FC Kalbach 1848
Endstand: 3:2 (1:2)
Tore: 0:1 Florian Kister (1.), 0:2 Erik Wille (11.), 1:2 Alexander Bauscher (37.), 2:2 Bauscher (72.), 3:2 Lukas Knell (81.)
Zuschauer: 200
Ort: Niddasportfeld / Bad Vilbel