Würzburger FV – FC Würzburger Kickers II 2:1 (1:0)

Den Main aufwärts und zurück

In der Bayernliga Nord trafen die Stadtrivalen Würzburger FV und die Reserve des FC Würzburger Kickers aufeinander. Ein kleiner Tross, bestehend aus sechs Frankfurtern, machte sich den Main aufwärts, in die unterfränkische Landeshauptstadt.
Die knapp zwei Stunden Bahnfahrt vergingen mit ein paar Bieren und angeregten Gesprächen wie im Fluge. Selbst die „Gesichtskontrolle“ durch zwei Polizisten, die direkt hinter der bayrischen Landesgrenze zustiegen und jeden Fahrgast bei der Einreise in den Freistaat erst einmal unter die Lupe nahmen, verlief ohne Probleme.
Nach der Ankunft auf dem Würzburger Hauptbahnhof machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur Sepp-Endres-Sportanlage. Der geplante Zwischenstop zur Nahrungsaufnahme im Restaurant „Alter Kranen“ musste wegen Überfüllung des Lokals leider ausfallen.
Da die Partie als Risikospiel galt, wurde im Stadion kein richtiges Bier ausgeschenkt. Glücklicherweise galt das Alkoholverbot nicht für den direkt angrenzenden Sportplatz, in dessen Kneipe wir vor dem Spiel verabredet waren. Leider war man hier auf solchen Andrang nicht vorbereitet, sodass nur Getränke und nichts an fester Nahrung ausgegeben wurde.
Das Sportlerheim war ausschließlich mit Fans des Würzburger FV gefüllt, die sich schon mal lautstark auf das Derby mit dem Erzrivalen einstimmten. Kurios war, dass sich die Würzburger Kickers hier im Kabinentrakt umzogen und sich mit den WFV-Fans die Toilette teilten. Eine Handvoll Ordner sicherte dazu den Sanitärbereich ab – außer ein paar üblichen Sprüchen brachte das aber keine Probleme.
Die Einlaßkontrolle im Stadion verlief dann auch relativ locker und pünktlich zum Anpfiff standen wir leider ohne Bier an der Seitenlinie. Dafür war die Bratwurst sehr gut. Die sah auf den ersten Blick angebissen aus, doch nach der Erklärung, dass es sich um eine „Geknickte“ handele, war ich beruhigt.
Der gastgebende Würzburger FV machte von Beginn an das Spiel und ging unter großem Jubel der offiziell 1642 Zuschauer, nach 38 Minuten durch Wojtek Droszcz in Führung. Die „Kickers“ hielten dagegen, erspielten sich aber zunächst keine zwingenden Torchancen.
Nach der Pause bestimmten die Hausherren weiterhin das Geschehen und Christian Dan erhöhte auf 2:0 (68.). Mit fortlaufender Spielzeit kamen die Gäste aber besser ins Spiel und Adrian Dussler gelang in der 87. Minute der Anschlusstreffer. Mehr war aber nicht drin und so bejubelten die Fans des WFV den am Ende verdienten Derbysieg gegen die Zweite des FWK.
Nach Abpfiff wurden die rund 200 Kickers-Fans aus dem Stadion geleitet und pünktlich um 17 Uhr durfte dann auch richtiges Bier ausgeschenkt werden, wovon wir uns im Vereinsheim überzeugten. Nach Einbruch der Dunkelheit machten wir uns dann auf den Rückweg und bestiegen nach einer weiteren Stärkung am Bahnhof den Zug zurück, den Main abwärts nach Frankfurt.

 

(gie)

 

 

Bayernliga Nord: Würzburger FV – FC Würzburger Kickers

Endstand: 2:1 (1:0)

Zuschauer: 1642

Tore: 1:0 Droszcz (38.), 2:0 Dan (68.), 2:1 Dussler (13.)

Ort: Sepp-Endres-Sportanlage / Würzburg

Datum: Samstag, 08.10.2016