Offenbacher FC Kickers – Hannover 96 2:3 (2:2, 1:2) n. V.

David unterliegt Goliath erst nach 120 Minuten

Der chronisch klamme Regionalligist Offenbacher FC Kickers empfing in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals, den frisch aus der Bundesliga abgestiegenen Hannoverschen Sportverein von 1896. Am Ende besiegte ein schwacher "Goliath" den spielerisch und kämpferisch mindestens gleichwertigen „David".
Der Zweitligist aus Niedersachsen lag nach Toren von Martin Harnik (3.) und Felix Klaus (22.) früh mit 2:0 vorne. Die Offenbacher gaben sich nicht auf und Serkan Firat verkürzte noch vor der Pause auf 1:2 (29.).
Der OFC kam druckvoll aus der Kabine und Firat schaffte in der 48. Minute den Ausgleich. Beide Teams hatten in der Folgezeit Chancen das Spiel in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden, brachten den Ball aber nicht über die Torlinie.
In der Verlängerung bot sich dann das gleiche Bild. Als sich alle Anwesenden schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt hatten, passierte es: In der Nachspielzeit der Verlängerung foulte Stefano Maier den Hannoveraner Torschützen Klaus im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Salif Sané (120.+1).

 

(gie)

 

DFB-Pokal / 1. Hauptrunde: Offenbacher FC Kickers – Hannoverscher Sportverein von 1896

Endstand: 2:3 (2:2, 1:2) n. V.

Zuschauer: 10573

Ort: Stadion am Biberer Berg / Offenbach

Datum: Montag, 22.08.2016