FV Bad Vilbel – Hünfelder SV 2:2 (1:1)

Remis in Vilbel

Der FV Bad Vilbel und der Hünfelder SV trennten sich in der Oberliga Hessen mit 2:2 (1:1). Bei bestem Oktoberwetter fanden  Samstagnachmittags nur 130 Zuschauer den Weg auf das Niddafeld.
Treffpunkt für den Ausflug ins benachbarte Bad Vilbel war wieder einmal der Frankfurter „Konsti-Markt“. Nach ein paar Bieren ging es mit dem Bus in die für ihre Mineralquellen berühmte Nachbarstadt am nördlichen Stadtrand.
Freitagabends ist hier mehr los, dennoch erschienen letztlich 130 Zuschauer zum Duell mit dem Tabellennachbarn aus Osthessen. Ohne längeres Warten bekamen wir eine gewohnt gute Bratwurst, ein kühles Bier und betraten den Platz.
Beide Teams mühten sich, wobei sich die Gastgeber ein Chancenplus heraus spielen konnten. Ajdin Maksumic staubte nach einem Abpraller von Hünfelds Torwart Sebastian Ernst zum 1:0 ab (20.). Kurz vor dem Pausenpfiff flankte Lukas Budenz in den Strafraum, Kevin Krieger köpfte unbedrängt zum Ausgleich (44.).
Maksumic brachte die Vilbeler in der 51. Minute wieder nach vorne, verpasste es aber in der Folgezeit genauso wie seine Teamkollegen Maximilian Brauburger, Benjamin Sabic und Kristijan Bejic, nachzulegen.

"Wie ein Hühnerhaufen", kommentierte ein vor uns stehender Hünfelder Zuschauer passenderweise das Abwehrverhalten seines Teams. Wir konnten dies nur bestätigen.
Das 2:2 fiel dann fast aus dem nichts: Nach einem Freistoß war erneut Krieger zur Stelle und köpfte ins lange Eck (67.). Die Gastgeber agierten nun etwas nervös, hatten aber in der 83 Minute Glück, nicht noch in Rückstand zu geraten: Sebastian Schuch köpfte nur an die Latte.
Wir sahen uns noch im Vereinsheim die Pressekonferenz an und machten uns danach auf den Heimweg.

 

(gie)

 

 

Datum: Samstag, 03.11.2018

Hessenliga: FV Bad Vilbel – Hünfelder SV
Endstand: 2:2 (1:1)
Tore: 1:0 Ajdin Maksumic (20.), 1:1 Kevin Krieger (44.), 2:1 Maksumic (51.), 2:2 Krieger (67.)
Zuschauer: 130
Ort: Niddasportfeld / Bad Vilbel