BSG Chemie Leipzig – SV SCHOTT Jena 3:1 (2:1)

Was für eine Saison – Chemie steigt wieder auf!

Was für eine Saison! Die BSG Chemie Leipzig marschierte als Aufsteiger durch die NOFV-Oberliga Süd und machte mit einem 3:1-Sieg die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga Nordost perfekt.
Schon Tage vorher war es kaum auszuhalten. Neun Jahre nach dem Neuanfang in der untersten Liga klopfte „meine“ BSG Chemie Leipzig wieder an das Tor zur Regionalliga. Einen Heimsieg gegen den SV SCHOTT Jena galt es noch einzufahren, dann konnte endlich gefeiert werden. Um kurz nach Sieben machte ich mich mit dem ICE auf den Weg.
In Leipzig fand parallel das Wave-Gothik-Treffen mit mehreren Tausend Besuchern statt, daher waren Sparpreis-Tickets bei der Bahn Mangelware. Da mein Kollege über die Mitfahrzentrale einen Platz im Auto ergattert hatte, trennten sich unsere Wege für knapp vier Stunden am Frankfurter Hauptbahnhof und führten am Leipziger Pendant wieder zusammen. Hier stieß noch ein zur Zeit in Berlin lebender „Frankfurter Bub“ und Eintracht Fan zu uns und gemeinsam ging es weiter zum Alfred-Kunze-Sportpark.
Der war zum Anpfiff auch so voll wie schon lange nicht mehr. Offiziell dürfen ja nur noch 4999 Zuschauer rein – die waren mindestens da. Wieviele es letztlich waren weiss am Ende niemand. Die Mannschaft wurde von den Fans mit einer Choreo und den legendären Worten von Alfred Kunze – Meistertrainer von 1964 – eingestimmt, dann konnte es auch schon losgehen.
Und wie! Gleich mit dem ersten Angriff erzielte Tim Bunge das 1:0 (2.). In der 14. Minute legte Torjäger Tommy Kind nach. Das 1:2 von Robert Häring nach 23 Minuten wurde zwar registriert, doch machten die Chemiker weiterhin das Spiel.
Das änderte sich auch nach der Pause nicht. Trotzdem dauerte es bis zur 87. Minute, ehe Manuel Wajer mit dem 3:1 alles klar machte. Jena spielte gut mit, Chemie behielt aber die Nerven und belohnte sich für die überragende Saison.
Dann wurde nur noch gefeiert – mit Platzsturm und allem was so dazu gehört. Mein Bericht hört hier auch auf, jedenfalls bin ich am frühen Abend des nächsten Tages in Frankfurt wieder zu mir gekommen. Was für eine Saison!

 

(gie)

 

 

Datum: Samstag, 03.06.20017

NOFV-Oberliga Süd: BSG Chemie Leipzig – SV SCHOTT Jena

Endstand: 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Tim Bunge (2.), 2:0 Tommy Kind (14.), 2:1 Robert Häring (23.), 3:1 Manuel Wajer (87.)

Zuschauer: 4999

Ort: Alfred Kunze Sportpark / Leipzig