FV Bad Vilbel – FC Germania Großkrotzenburg 3:1 (1:0)

In Bad Vilbel gehen die Uhren anders

In der Verbandsliga Hessen Süd musste der auf den letzten Tabellenplatz stehende FC Germania Großkrotzenburg beim FV Bad Vilbel antreten. Da fast parallel das Freitagsspiel in der Bundesliga zwischen dem Hamburger Sportverein und Eintracht Frankfurt stattfand, war das Zuschauerinteresse am Stadtrand der Mainmetropole dementsprechend gering.
Im Vereinsheim der Vilbeler wurde ich auch direkt gefragt: „Guckst du nicht die Eintracht?“ Meine Antwort war: „Ihr ja auch nicht.“ Die anderen knapp hundert Zuschauer hatten wahrscheinlich ebenfalls kein Sky-Abo oder zogen den Sportplatz wie ich vor.
Der FV Bad Vilbel begann engagiert und erspielte sich in der Anfangsphase auch direkt die ersten Torchancen. Die Gäste ließen zunächst kein Spielsystem erkennen und lagen zur Pause nach einem Tor von Filip Osman zurück (36.).
In der Halbzeitpause verlas dann der Stadionsprecher den Zwischenstand aus Hamburg: „Null zu Null.“ Ich stutzte, denn meine Uhr zeigte „Zwanzig nach Acht“. Fing das Freitagsspiel nicht erst in zehn Minuten an? Tatsächlich – ein Blick auf mein Smartphone bestätigte das auch. Scheinbar konnte der Mann am Mikro in die Zukunft schauen. Auf meine Nachfrage wie das Spiel denn letztlich ausgeht, bekam ich dann aber keine weitere Auskunft vom „Vilbeler Orakel“. Schade, ich hätte sonst doch noch schnell ein paar Euro, per Handy-App auf den Ausgang der Partie gesetzt.
Die zweite Halbzeit begann und die Großkrotzenburger kamen besser ins Spiel. Felix Wissel gelang in der 60. Minute der Ausgleich. Bad Vilbel steckte aber nicht auf und Alexander Bauscher traf zur erneuten Führung (76.). Die Gäste waren nun geschlagen und Fatih Uslu markierte per Foulelfmeter den 3:1-Endstand.
Nach Abpfiff erfuhr ich dann über die Lautsprecheranlage von der 1:0 Führung der Eintracht in Hamburg, die am Ende mit 3:0 in der Hansestadt gewann. Aber das wusste man in Vilbel bestimmt alles schon zehn Minuten vorher.

 

(gie)

Verbansdsliga Hessen Süd: FV Bad Vilbel – FC Germania Großkrotzenburg

Endstand: 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Osman (36.), 1:1 Wissel (60.), 2:1 Bauscher (78.), 3:1 Uslu (90.)

Zuschauer: 99

Ort: Niddasportfeld / Bad Vilbel