FC Kalbach 1848 – Turnerschaft Ober-Roden 1:4 (0:3)

Am Hopfenbrunnen

Der FC Kalbach 1848 traf in einer vorgezogenen Partie in der Verbandsliga Hessen Süd auf die Turnerschaft Ober-Roden. Das Team aus dem „Hohen Norden“ Frankfurts musste sich am Ende den Gästen aus dem Süden des Landkreises Offenbach deutlich geschlagen geben.
Die Fahrt mit dem Rad zum im nördlichsten Zipfel Frankfurts gelegenen Kalbacher Sportplatz am Hopfenbrunnen zog sich hin. Dort angekommen lechzte ich dann auch erst einmal nach einem „Hopfengetränk“. Zu meinem Bedauern war aber der „Hopfenbrunnen“ nur die Straßenbezeichnung, denn im Sportlerheim lief der Gerstensaft nur sehr langsam aus dem Hahn und die Bedienung am Tresen hatte sprichwörtlich „die Ruhe weg“. Nachdem nach einer gefühlten Viertelstunde erst drei Durstige vor mir ihr Getränk hatten, entschied ich mich für ein Bier aus der Flasche –  Hefeweizen es gibt was besseres.
Die Partie begann und die Kalbacher machten einen engagierteren Eindruck. Nach zehn Minuten hatten die Gäste aber die Oberhand und gingen wenig später durch Dejan Djordjevic in Führung (22.). Jannis Fritsch erhöhte (40.) und Djordjevic schraubte das Ergebnis noch vor der Pause auf 3:0 (44.).
Im zweiten Abschnitt bot sich zunächst das gleiche Bild: Ober-Roden machte das Spiel und bei den Gastgebern lief nach vorne so gut wie nichts zusammen. Hinten unterlief Faruk Cirak dann nach 58 Minuten ein Eigentor. Ober-Roden schaltete nun einen Gang zurück und nachdem Kai Pulino nur die Unterkante der Latte getroffen hatte (72.), gelang Kadir Fil doch noch der Ehrentreffer zum 1:4-Endstand.
Nach dem Spiel war die Kneipe voll, sodass ich angesichts des nun größeren Andrangs auf ein weiteres Getränk verzichtete und mich auf den Heimweg machte.

 

(gie)

 

Verbandsliga Hessen Süd: FC Kalbach 1948 – Turnerschaft Ober-Roden
Endstand: 1:4 (0:3)
Zuschauer: 100
Ort: Bezirkssportanlage Kalbach / Frankfurt am Main